Was ist eigentlich los mit dir, Deutschland? Staffel 2

Wie sieht Politik für Erwachsene von morgen aus? Wie ist es um unsere Meinungsfreiheit bestellt? Und was ist eigentlich los mit dir, Deutschland?

Aufgrund des großen Erfolgs der ersten Staffel wollen wir eine zweite Staffel unserer Politik-Recherche “Was ist eigentlich los mit dir, Deutschland?” starten. Und dafür brauchen wir euch!

Deutschland verändert sich gerade drastisch. Die politische Landschaft ist im Umbruch, die Diskussionskultur wandelt sich und viele Menschen wünschen sich einen anderen Umgang mit politischen Themen.

Ihr seid unser Boss. Deshalb suchen wir eure Fragen und Themenvorschläge rund um Politik und Gesellschaft in Deutschland.

  • Was sollen wir recherchieren?
  • Mit wem sollen wir sprechen?
  • Welche Themen werden von anderen Medien vernachlässigt?

Macht mit bei unserem Politik-Journalismus und schickt uns eure Ideen an info (at) crowdspondent.de oder schreibt sie uns hier, auf Facebook, Instagram oder YouTube in die Kommentare.

Aus euren Themen machen wir dann Texte und Videos. In der ersten Staffel “Was ist eigentlich los mir dir, Deutschland?” sind 24 Folgen entstanden. Das erfolgreichste Video ist ein Beitrag zum Thema “Politische Utopien” und wurde auf Youtube mehr als 600 000 Mal angesehen.

Wir würden gerne ein politisches Thema pro Monat umsetzen. Damit das klappt, brauchen wir auch eure finanzielle Unterstützung. Auf der Plattform steady könnt ihr ab sofort Crowdspondent-Mitglied werden. Wir hoffen natürlich, dass ganz viele von euch mit dabei sind. Wir brauchen ca. 100 Menschen, um das zu schaffen.

Für alle, die uns bislang treu auf der Plattform Startnext unterstützt haben (DANKE!!!) und sich jetzt fragen: “Huch, was soll das?” hier die Erklärung, warum wir zu Steady gewechselt sind: Wir wollen weg von der projektbasierten Arbeit und hin zu regelmäßigeren Veröffentlichungen. So können wir euch bessere, gründlichere, langfristigere Recherche bieten. Statt einem jährlichen Crowdfunding, haben wir uns deshalb für dieses Mitgliedermodell entschieden.

Wir schalten keine Werbung und sind deshalb auf diese Form der Finanzierung angewiesen. Wenn ihr unsere bisherigen Recherchen gut findet, erzählt euren Freunden, reichen Erbtanten und sonstigen Menschen von unserer zweiten Staffel. Lasst uns gemeinsam den Politik-Journalismus für morgen machen!

Griechenland und die vergessenen Flüchtlinge: Unsere Langzeitdoku aus Lesbos

Eigentlich wollten wir nur ein zehnminütiges Video über die Situation der Flüchtlinge auf der griechischen Urlaubsinsel Lesbos drehen. Eine kleine Doku und dann ab nach Hause. Das war im November 2017. Doch was wir vor Ort erlebten, hat sich so in unsere Köpfe gebrannt, dass wir von der Insel nicht mehr loskamen. Denn in dem chronisch überfüllten Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos gehören Gewalt, Islamismus und sexueller Missbrauch zum Leben. Eine der Ursachen: Der EU-Türkei-Deal.

Das griechische Flüchtlingslager Moria ist ein Ort des Grauens: Frauen tragen Windeln, weil sie sich nachts aus Angst vor Vergewaltigungen nicht auf die Toilette trauen. Schon die Kinder sind suizidgefährdet. Außerdem ist das Camp die perfekte Brutstätte für Islamisten: Im vergangenen Jahr attackierten sie Kurden und Jesiden mit Eisenstangen. Tausend Menschen flohen aus dem Lager, das eigentlich ein Schutzort sein soll. Die griechische Regierung und die Europäische Union sind mit der Situation überfordert, sie kriegen das Lager nicht unter Kontrolle. Regelmäßig kommt es zu Aufständen und Bränden, Flüchtlingshelfer leiden unter Depressionen. Nicht nur die Bewohner des Camps, auch die griechische Bevölkerung auf Lesbos fühlt sich von der Politik alleine gelassen und von der Welt vergessen. All das wollen wir mit dieser Langzeitdoku zeigen.

Lesbos: Die schönste Hölle auf Erden

Hintergrund zum Film

Dieser Film war ursprünglich Teil einer Recherchereise durch Griechenland, bei der wir mit Menschen aus verschiedenen Altersklassen, Schichten und Städten gesprochen haben, um zu erfahren, wie es Griechenland heute geht und was die Leute in Griechenland von der Europäischen Union halten. Das Projekt wurde komplett von unseren Usern finanziert und alle behandelten Themen wurden von unseren Leserinnen und Zuschauern vorgeschlagen. Daraus sind 7 Video-Folgen entstanden.

Im Laufe der Recherche stellten wir fest, dass sich auf der Insel Lesbos viele Probleme häufen, die sinnbildlich für die gesamte Griechenlandkrise, aber auch für die gescheiterte EU-Flüchtlingspolitik stehen. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, hierzu eine unabhängige 42-Minuten-Doku zu produzieren. Zahlen und weitere Infos findet ihr in diesem Text.

In diese Doku ist viel Geld und Zeit geflossen. Weitere unabhängigen Recherchen sind nur möglich, wenn unsere Leser und Zuschauer uns finanziell unterstützen. Wenn du willst, dass wir weitermachen, unterstütze uns auf Steady!

Wie geht es Griechenland heute? Alle bisherigen Folgen

Auf unserer crowdfinanzierten Recherchereise “Wie geht es Griechenland heute?” sind bislang sieben Reportagen erschienen. Hier findet ihr sie gebündelt. Die letzten zwei Folgen werden wir nach der Veröffentlichung ergänzen.

Jung, gebildet, arbeitslos: Wie geht es Griechenland heute? Folge 1

Stell dir vor, die Hälfte der Menschen in deinem Alter wäre arbeitslos. So ist die Situation für Studenten in Griechenland. Was denken sie über ihre Zukunft? Und glauben sie noch an die EU? Das seht ihr in Folge 1 von „Wie geht es Griechenland heute?“

Den Recherchehintergrund zu der Situation der Studenten in Griechenland Weiterlesen →

Lesbos: Flüchtlingslager außer Kontrolle

Seit November 2017 beschäftigen wir uns mit dem griechischen Flüchtlingscamp Moria auf der Insel Lesbos. Denn in dem völlig überfüllten Lager herrscht Chaos, die Menschen sind dort nicht sicher und die EU lässt Griechenland mit dem Flüchtlingsthema ziemlich alleine. Gerade für junge Frauen ist die Situation im Camp schwierig: Sie tragen nachts Windeln, weil sie sich aus Angst vor Vergewaltigungen nicht aufs Klo trauen. Außerdem können sie sich bei dem Kämpfen um Essen und Wasser oft nicht durchsetzen. Im Lager Moria kommt es häufig zu Randalen, kürzlich flohen 1000 Jesiden und Kurden vor islamistischen Anfeindungen. Was ist da los? Und was hat der EU Türkei Deal damit zu tun?

Wir waren dreimal vor Ort: Im November 2017, im Februar 2018 und im Juni 2018. Aus unseren Recherchen schneiden wir drei längere Video-Reportagen, damit ihr euch ein Bild davon machen könnt, wie es den vergessenen Flüchtlingen von Lesbos geht. Zusätzlich haben wir für die Krautreporter drei Texte über die Situation auf der Insel geschrieben, die ihr hier lesen könnt. 

Den ersten Teil unserer Video-Reportagen von Lesbos könnt ihr euch hier anschauen:

Die Arbeit zu diesem Thema ist also recht aufwendig, weshalb wir uns jetzt eine ganze Weile in den Schnitt zurückgezogen haben. Inzwischen haben wir aber das komplette Material durchgearbeitet.

In den nächsten Monaten werden auch die nächsten beiden Teile erscheinen, die wir dann hier ebenfalls einbetten werden. In Teil 2 haben wir uns angesehen, wie die Situation im Winter ist. Im dritten Teil waren wir mitten in der griechischen Urlaubssaison auf Lesbos. Die Hintergründe zur Recherche könnt ihr hier nachlesen.

Wenn ihr die zweite Lesbos-Folge und alle anderen Videos aus Griechenland nicht verpassen wollt, dann abonniert doch am besten unseren YouTube-Kanal. Kurze Updates und Rechercheschnipsel bekommt ihr von uns zwischendrin übrigens auf Facebook, Twitter und Instagram. Wir freuen uns über Kritik, Lob und Fragen zur Recherche hier auf dem Blog oder wo immer ihr im Netz Zuhause seid.

Die Aussteiger: Wie geht es Griechenland heute? Folge 7

Was denken eigentlich in Griechenland lebende Deutsche über das Land? Wir haben die deutschen Aussteiger Angie und Heinz am Hafen von Patras auf ihrem Segelboot besucht und mit ihnen über ihren Eindruck von Griechenland und die Zukunft der EU gesprochen. Die 7. Folge von “Wie geht es Griechenland heute?” könnt ihr euch hier anschauen: 

Was soll das?

Dieser Film ist Teil einer crowdfinanzierten Recherchereise durch Griechenland, bei der wir mit Menschen aus verschiedenen Altersklassen, Schichten und Städten gesprochen haben, um zu erfahren, wie es Griechenland heute geht und was die Leute in Griechenland von der Europäischen Union halten. Weiterlesen →