Recherche-Update: Was ist eigentlich los mit dir, (politisches) Deutschland?

Seit Oktober recherchieren wir die politischen Themen, die ihr uns vorgeschlagen habt. Heute geben wir euch ein kleines Update zu den ausgewählten Themen und den Orten, die wir besucht haben.

schnitt

Mit welchen Themen beschäftigt ihr euch genau?

Wir haben alle Themen aus eurer umfangreichen Themenliste anrecherchiert und zu einigen haben wir (und ihr!) interessante Ansätze gefunden. Manche der ursprünglichen Themen haben sich auch ein wenig überschnitten beziehungsweise grenzen aneinander an. Wir haben jetzt anhand eurer Rückmeldungen und unserer bisherigen Rechercheergebnisse eine vorläufige Auswahl getroffen. Stand jetzt werden das hier die zehn Themen sein (ihr dürft natürlich jederzeit noch mit neuen Anregungen auftauchen und eventuell wird sich auch noch mal was ändern):

1. Mein Weltbild, dein Weltbild: Wir leben alle im selben Land und trotzdem klafft die Wahrnehmung der gesellschaftlichen Zustände bei verschiedenen Bevölkerungsgruppen auseinander. Wie kam es dazu? Wie äußert sich das? Liegt es wirklich an den bösen Filterblasen?

2. Deutschland, deine Waffen: Wieso exportiert Deutschland so viele Waffen? Wer entscheidet darüber?

3. Die Abgehängten: Welche Leute sind aus dem Arbeitsmarkt geflogen oder kommen gar nicht erst hinein? Wir treffen junge Menschen mit schlechten Chancen.

4. Utopien gesucht: Ob Kapitalismus abschaffen oder Bedingungsloses Grundeinkommen einführen. Wir zeigen Menschen mit Visionen.

5. Arm gegen arm: Wie geht es Obdachlosen in Deutschland?

6. Die Flüchtlinge sind da – und nun? Wie funktioniert das Zusammenleben von Flüchtlingen und Alteingesessenen? Zum Beispiel in einem sozialen Brennpunkt wie Bremen Tenever.

7. Was genau hat sich verändert? Vor zwei Jahren gab es keine PEGIDA und die AFD war noch eine professorige Anti-Euro-Partei. Was ist geschehen? Und wie haben sich Menschen und Orte verändert? Wir haben es uns in Dresden angeguckt.

8. Direkte Demokratie: Wie kann ein ganz normaler Bürger sich politisch einbringen? Wir begleiten eine Bürgerinitiative.

9. Jung und politisch engagiert: Warum gehen junge Menschen in die Politik? Was motiviert sie und was würden sie am liebsten ganz anders machen?

10. Staat und Religion: Viel wird in Deutschland über den Islam diskutiert, aber wenig über die generelle Beziehung zwischen Staat und Religion. Müssten Politik und Religionen stärker getrennt sein?

 

Wen habt ihr bislang getroffen?

Wir waren auf der „Merkel-muss-weg“ Demo in Berlin und bei PEGIDA in Dresden. Auf beiden Demos haben wir verschiedene Menschen interviewt. Wir wollten wissen: Woher kommt eure Wut auf den Staat? Wie hat sich eure politische Meinung in den vergangenen Jahren verändert? Unter anderem haben wir bei „Merkel muss weg“ mit Tierrechtlerin Gregoria gesprochen.

merkel-muss-weg-demo

Mit einem älteren PEGIDA-Teilnehmer haben wir uns zuerst lange unterhalten und dann eine kleine Brieffreundschaft begonnen. Er unterschreibt seine Briefe mit dem „Ihr Wutbürger Siegfried“ und wurde zum PEGIDA-Teilnehmer, weil er seit zehn Jahren mit der örtlichen Wasserbehörde streitet. Eine sehr komplizierte Angelegenheit, die er gerade versucht, uns zu erklären. Mit PEGIDA hat er jetzt ein Ventil für seine Wut gefunden. Vielleicht treffen wir ihn nächstes Jahr wieder, denn er könnte ein Kandidat für „Mein Weltbild, dein Weltbild“ sein – falls er denn Lust darauf hat. Begleitet zur PEGIDA-Demo hat uns der junge Künstler Levi, den wir vor zwei Jahren in Dresden kennen gelernt haben. Er ist ein klasssischer Nichtwähler, der sich lange Zeit gar nicht mit Politik auseinandergesetzt hat – im Gegensatz zu seinen linken Freunden.

image1

 

Zu dem Thema „Die Abgehängten“ haben wir im Hunsrück eine ehemalige Leukämie-Patientin besucht: Sarah ist Anfang 30 und schon Rentnerin. Sie ist in einer Art Behördendschungel gefangen und findet: Die Politik tut zu wenig für junge Menschen, denen es schlecht geht.

krebskrank

 

Um nachzuvollziehen, wie es Obdachlosen in Deutschland geht, sind wir eine Nacht lang mit dem Berliner Kältebus unterwegs gewesen. Gemeinsam mit dem Stadtmissions-Mitarbeiter Yannick haben wir verschiedene Menschen ohne Wohnsitz dazu befragt, wie ihre Situation ist und was sie von der aktuellen deutschen Politik halten. Außerdem haben wir uns angeschaut, inwiefern Flüchtlingshilfe und Obdachlosenhilfe konkurrieren – oder ob beide vielleicht doch eher kooperieren.

Kältebus

 

Wie starte ich ein Bürgerbegehren? In Thüringen haben wir uns von der Initiative „Mehr Demokratie“ erklären lassen, wie man sich als ganz normaler Bürger politisch einbringen kann.

Direkte Demokratie

 

Und der Religionskritiker Ali hat uns in Köln seine Sicht auf Islam und Christentum dargelegt. Er ist der schwule Sohn türkischer Eltern und findet: Religionen benachteiligen Homosexuelle und Frauen und haben in Deutschland einen viel zu großen Einfluss.

ali

 

Wir haben jetzt damit angefangen, aus diesem Material die ersten Videos zu schneiden.

schnitt

 

Wie geht es weiter?

Anfang nächster Woche drehen wir bei einer jugendlichen Intensivgruppe in Baden-Würtemberg. Zuvor werden wir diesen Sonntag bei einem Bürgerentscheid dabei sein. Danach steht noch ein Besuch in Bremen Tenever an. Unser nächstes großes Thema wird dann die deutsche Waffenpolitik sein. Hierzu veröffentlichen wir in den nächsten Tagen einen Aufruf.

img_9954

 

Unser Ziel ist es, ab Februar die ersten Videos zu veröffentlichen, so dass wir euch ab dann wöchentlich einen Film zu einem der Themen zeigen können. Am Ende gibt es so zu allen zehn Themen ein mindestens zehnminütiges Video.

Wenn ihr live bei unseren Recherchen dabei sein wollt (und uns unterwegs Fragen schicken wollt), könnt ihr uns auf Snapchat adden (Nutzername: Crowdspondent).

Damit ihr nicht politikverdrossen ins neue Jahr starten müsst, werden wir euch bis zum Ende des Jahres noch einen längeren Bericht zu unseren ersten Eindrücken abliefern. Denn ein kleines Stück näher sind wir der Antwort auf die Frage „Was ist eigentlich los mit dir, Deutschland?“ schon gekommen …

Und allen Crowdfunding-Unterstützern können wir schon mal die freudige Nachricht machen: Eure Dankeschöns sind in der Mache:

Jutebeutel Druck

 

Und jetzt?

Jetzt könnt ihr uns gerne noch hier, auf Facebook oder sonst irgendwo in diesem Internet Rückmeldungen geben: Habt ihr zu einem der Themen noch Ideen? Findet ihr irgendetwas total Banane? Haben wir etwas Wichtiges vergessen? Und: Gibt es noch Menschen, mit denen wir unbedingt sprechen sollten, um zu verstehen, was los ist mit Deutschland?

Du willst mitdiskutieren? Dann los!