Nächste Station: Fukuoka und Nagasaki

Nachdem wir in Osaka zum Arbeitsleben, in Tokio zu den Protesten, in Hiroshima zur jungen Generation und in der Nähe von Toba zu den Ama recherchiert haben, setzen sich unsere Kameras und wir wieder in den Shinkansen (=japanischer Schnellzug) und zwar diesmal Richtung Fukuoka und Nagasaki. Wenn wir nicht zur Recherche unterwegs sind, schneiden und schreiben wir übrigens an unseren Interviews herum. Bis die alle kommen, müsst ihr noch ein wenig Geduld haben. Vertreibt euch die Zeit doch einfach, indem ihr uns Fragen und Anregungen schickt!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hello,ich heiße Spencer und komme aus Hong Kong.Ich habe eure Geschichte gesehen von „zeit.de“ und finde es ist toll!Ich habe 11 Monate in Deutschland gelebt und ich habe noch das Gefühl „fernweh“ in mein kopf….Ich wünsche euch eine schöne urlaub…vielleicht denken mal nach Hong Kong kommen!(sorry for my poor german..)

Du willst mitdiskutieren? Dann los!