Wieso haben junge Politiker so schlechte Chancen auf den Bundestag?

Die Generation der Babyboomer dominiert den Bundestag und die darin vertretenen Parteien. Immer mehr junge Menschen beklagen sich darüber, dass ihre Stimme politisch zu wenig zählt. Denn die fehlende Repräsentanz der Jungen gefährdet die Zukunft der Parteien. Unsere Filme plus eine ausführliche Analyse zum Thema.

Jungpolitiker Marius Brey:"Die Alten müssten mal das Ruder aus der Hand geben!"

Jungpolitiker Marius Brey: „Die Alten müssten mal das Ruder aus der Hand geben!“

Junge Menschen sind im Bundestag kaum vertreten: Nur drei der aktuell 630 Abgeordneten sind unter 30. Das sind weniger als 0,5 Prozent – dabei haben die 18-29-Jährigen einen Anteil von etwa 14 Prozent an der Gesamtbevölkerung. Unsere Generation ist im Bundestag also stark unterrepräsentiert. Und bislang deutet laut den Jugendorganisationen der Parteien im Bundestag wenig darauf hin, dass sich das diesen Herbst ändern wird.

Aber warum ist es für junge Menschen so schwierig, in den Bundestag zu kommen – und das sogar bei ehemals jungen Parteien wie den Grünen? Und welche Folgen hat die fehlende Repräsentanz der jungen Generation für die Gesellschaft und die Parteien selbst? Was bedeutet es, wenn im Bundestag, der die gesamte Bevölkerung vertreten soll, nur wenige sitzen, die die Lebensrealität und die Probleme junger Menschen aus nächster Nähe kennen?

Das habt ihr uns gefragt und wir haben in den vergangenen Monaten nach einer Antwort gesucht. Dafür haben wir fünf aufstrebende Jungpolitiker begleitet. Natürlich hat jeder Einzelne seine eigene Geschichte – und auch jede Partei. Dennoch gibt es ein paar Gründe für die Überalterung, denen wir bei unserer Recherche immer wieder begegnet sind und an denen die Parteien arbeiten müssen, wenn sie in Zukunft relevant bleiben und junge Menschen erreichen und für Politik und politisches Engagement begeistern wollen. Wir haben deshalb auch mit Politikwissenschaftlern, Jugendorganisationen und Beratern gesprochen, um die Gründe für euch aufzuschlüsseln:

Grund 1: Die Ochsentour

„Um in den Bundestag zu kommen, ist oft noch eine klassische Karriere durch die politischen Strukturen von Nöten, die Zeit kostet“, so Politikberater Martin Fuchs. Heißt: Wer jung ist, muss sich durch die komplette Hierarchie einer Partei durchwurschteln, um auf einem guten Listenplatz zu landen oder eine aussichtsreiche Direktkandidatur zu ergattern. Bis der junge Politiker das hinter sich hat, ist er häufig nicht mehr jung. Jahrelanges Plakate aufhängen, Würstchen braten und gemeinsames Bier trinken im Ortsverband wird von Parteien belohnt. Innovative Ideen und inhaltliche Expertise dagegen nicht unbedingt.

Die Ochsentour gab es in den Parteien schon immer. „Aber die Lebensrealität junger Menschen und die Ochsentour passen heute einfach nicht mehr zusammen“, so die JUSO-Vorsitzende Johanna Uekermann. Für den Aufstieg innerhalb einer Partei ist es ratsam, jahrelang am selben Ort zu bleiben und sich dort zu beweisen. Nur: welcher junge Mensch bleibt heute noch für immer an einem Ort? Veränderte Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen führen dazu, dass unter 30-Jährige eher mal umziehen – zum Beispiel, weil sie in einer anderen Stadt einen Platz für das Masterstudium bekommen haben oder im Heimatort keinen Job finden. Das aber schadet der politischen Karriere. „Denn wenn du zurückkommst, musst du quasi wieder von vorne anfangen“, so Uekermann. Die Parteien nehmen darauf (noch) zu wenig Rücksicht. Wir haben mit Johanna darüber gesprochen, welche Reformen die SPD in den vergangenen Jahren versäumt hat und wieso sie selbst den Kampf um einen guten Listenplatz verloren hat:

Gleichzeitig kriegen Parteien immer mehr Konkurrenz. CDU-Jungpolitikerin Jenna Behrends (26) dazu: „Heute kann man sich auch in NGOs, sozialen Netzwerken und diversen Bürgerinitiativen politisch engagieren, ohne sich an eine Partei binden zu müssen. Dort ist mein Engagement und mein Wissen manchmal mehr willkommen als in einer Partei mit ihren altmodischen Strukturen.“ Jenna Behrends sorgte im vergangenen Jahr für viel Wirbel. Denn sie veröffentlichte im vergangenen Jahr einen offenen Brief an die CDU (Titel „Warum ich nicht länger über den Sexismus in meiner Partei schweigen will“) und trat dadurch eine große Debatte los. Wieso es gerade junge Frauen in der CDU schwer haben, erklärte sie uns in Berlin:

Der 29-jährige CSU-Politiker Daniel Matulla beschreibt seine Erfahrungen mit der Ochsentour so Weiterlesen →

Warum ist der Bundestag so alt? Der LINKE-Politiker Marius Brey – Was ist los mit dir, Deutschland? Folge 11

DIE LINKE hat die älteste Fraktion im Bundestag. Woran liegt das? Die Generation der Babyboomer dominiert die deutsche Politik. Immer mehr junge Menschen beklagen sich darüber, dass ihre Stimme politisch zu wenig zählt. Wir haben mit fünf aufstrebenden Jungpolitikern darüber gesprochen, was ihre Parteien bei der Nachwuchsförderung besser machen könnten, warum sie sich überhaupt politisch engagieren und wie sie mit Hasskommentaren umgehen.

Marius Brey kandidiert für DIE LINKE mitten im bayerischen Wald – allerdings ohne Chance, in den Bundestag zu kommen. Auf einer Fahrt durch seinen Wahlkreis hat er uns erzählt, woran das liegt:

1. Warum gerade dieses Thema? Weiterlesen →

Warum ist der Bundestag so alt? Die Grünen-Politikerin Nina Eisenhardt – Was ist los mit dir, Deutschland? Folge 10

Die Fraktion der GRÜNEN galten mal als die neuen Jungen im Bundestag. Mittlerweile sind die Grünen-Abgeordneten im Schnitt fast genauso alt wie die anderen Parteien im Parlament. Wie konnte es dazu kommen? Die deutsche Politik wird dominiert von der Generation der Babyboomer. Immer mehr junge Menschen beklagen sich darüber, dass ihre Stimme politisch zu wenig zählt. Wir haben mit fünf aufstrebenden Jungpolitikern darüber gesprochen, was ihre Parteien bei der Nachwuchsförderung besser machen könnten, warum sie sich überhaupt politisch engagieren und wie sie mit Hasskommentaren umgehen.

Nina Eisenhardt hat uns geschrieben, dass sie sauer ist auf ihre Partei. Wir haben sie in Frankurt getroffen und gefragt, warum.

1. Warum gerade dieses Thema?

Weiterlesen →

Warum ist der Bundestag so alt? CDU-Politikerin Jenna Behrends – Was ist los mit dir, Deutschland? Folge 9

Die Abgeordneten von CDU und CSU sind 49,9 Jahre alt – und das zu Beginn der letzten Legislaturperiode. Denn die Generation der Babyboomer dominiert die deutsche Politik. Immer mehr junge Menschen beklagen sich darüber, dass ihre Stimme politisch zu wenig zählt. Wir haben mit fünf aufstrebenden Jungpolitikern darüber gesprochen, was ihre Parteien bei der Nachwuchsförderung besser machen könnten, warum sie sich überhaupt politisch engagieren und wie sie mit Hasskommentaren umgehen.

Mit Jenna Behrends, bekannt geworden durch einen offenen Brief an ihre Partei, die CDU, haben wir darüber gesprochen, warum es für junge Frauen  in der Politik besonders schwierig ist.

1. Warum gerade dieses Thema? Weiterlesen →

Warum ist der Bundestag so alt? Unterwegs mit CSU-Politiker Daniel Matulla – Was ist los mit dir, Deutschland? Folge 8

Auf den ersten 40 Listenplätzen der CSU für die diesjährige Bundestagswahl steht kein einziger Mensch unter 30 Jahren. Aber warum eigentlich? Die Generation der Babyboomer dominiert die deutsche Politik. Immer mehr junge Menschen beklagen sich darüber, dass ihre Stimme politisch zu wenig zählt. Wir haben mit fünf aufstrebenden Jungpolitikern darüber gesprochen, was ihre Parteien bei der Nachwuchsförderung besser machen könnten, warum sie sich überhaupt politisch engagieren und wie sie mit Hasskommentaren umgehen.

Schafft er es oder schafft er es nicht? Wir haben den 29-jährigen Daniel Matulla begleitet, als im bayerischen Germering die Listenplätze der CSU für die Bundestagswahl vergeben wurden.

1. Warum gerade dieses Thema? Weiterlesen →

Warum ist der Bundestag so alt? Zu Besuch bei der SPD-Politikerin Johanna Uekermann – Was ist los mit dir, Deutschland? Folge 7

Die Mitglieder der SPD werden immer älter und dasselbe gilt für die Bundestagsfraktion. Denn die Generation der Babyboomer dominiert die deutsche Politik. Immer mehr junge Menschen beklagen sich darüber, dass ihre Stimme politisch zu wenig zählt. Wir haben mit fünf aufstrebenden Jungpolitikern darüber gesprochen, was ihre Parteien bei der Nachwuchsförderung besser machen könnten, warum sie sich überhaupt politisch engagieren und wie sie mit Hasskommentaren umgehen.

Die Vorsitzende der Jusos, Johanna Uekermann, hat uns auf dem Sonderparteitag der SPD (aka Schulz-Parteitag) erzählt, warum sie bei dieser Wahl vermutlich wieder nicht ins Parlament kommt:

1. Warum gerade dieses Thema?

Weiterlesen →

Jobchancen für Flüchtlinge – Was ist los mit dir Deutschland? Folge 6: Ein Lebenslauf für Ajmal

50 Prozent der Flüchtlinge werden innerhalb von fünf Jahren nach ihrer Ankunft Arbeit finden, sagt die Bundesagentur für Arbeit. Aber ist das wirklich realistisch? Und wie soll das praktisch funktionieren? Wie klappt die Jobsuche, wenn man noch kein oder sehr wenig Deutsch kann? Ajmal ist nach Deutschland geflohen und will sich mit der Hilfe eines Münchner Startup bei deutschen Firmen bewerben.

Ajmal ist 19 und kommt aus Afghanistan. Wir haben ihn getroffen, als wir beim Lebenslauf-Coaching des Startups Social Impact Recruiting waren. Finanziert von Unternehmen und privaten Spenden, arbeitet das Team daran, Flüchtlingen bei der Bewerbung zu helfen und ihnen Jobs zu vermitteln. Was sind die Hindernisse dabei? Und wie könnte man die Situation verbessern?

1. Warum gerade dieses Thema?

Wie können wir Flüchtlinge so qualifizieren, dass sie bereit sind für den deutschen Arbeitsmarkt – ist das überhaupt schaffbar? Unsere Leser kritisieren zum einen, dass Qualifizierungsprogramme nicht ausreichen und zum anderen, dass sie sich insgesamt nicht kontinuierlich genug informiert fühlen. Für Sofia ein Grund für mögliche Konflikte: Weiterlesen →

Die Abgehängten – Was ist los mit dir, Deutschland? Folge 5: Junge Krebspatientin

Werden junge Krebspatienten in Deutschland ausreichend unterstützt? Wer in seinen Zwanzigern schwer erkrankt, hatte noch keine Möglichkeit, sich eine finanzielle oder berufliche Zukunft aufzubauen. So wie Sarah. Sie ist an Leukämie erkrankt und wurde dadurch mit 26 zur Rentnerin.

Wir haben Abgehängte gesucht und daraufhin hat sich Sarah bei uns gemeldet. Wir sind in das kleine Dorf in Rheinland-Pfalz gefahren, in das sie ziehen musste, weil sie sich die Miete in der Großstadt nicht mehr leisten kann. Und weil sie in der Nähe ihrer Eltern wohnen will, da sie alleine nicht mehr zurechtkommt. Denn Sarah leidet wie viele (ehemalige) Krebspatienten unter dem sogenanntem Fatigue-Syndrom. Das ist ein chronisches Erschöpfungssyndrom, welches dazu führt, dass Betroffene sich nur noch wenige Stunden am Stück konzentrieren können.

1. Warum gerade dieses Thema?

Wir haben zu dem Thema „Die Abgehängten“ zwei Teile gedreht, da dieser Begriff der Abgehängten seit einiger Zeit durch die  Medien- und Politiklandschaft schwirrt, ohne dass klar ist, welche Leute darunter überhaupt zu verstehen sind. Wie wir ganz genau dazu gekommen sind, könnt ihr im Text zu Folge 4 nachlesen. Für die vierte Folge haben wir nämlich Kerstin getroffen, die sich ebenfalls abgehängt fühlt – weil sie psychisch erkrankt ist.

Auf die Idee uns mit jungen Krebspatienten zu beschäftigen, kamen wir durch unsere Userin Frieda. Sie hatte selbst vor ein paar Jahren Krebs und wusste aus eigener Erfahrung, dass es sehr schwierig ist, danach auf dem Arbeitsmarkt zurechtzukommen. Weiterlesen →

Die Abgehängten – Was ist los mit dir, Deutschland? Folge 4: Psychische Erkrankungen

Durch die Medien kreisen seit einiger Zeit die sogenannten Abgehängten. Eine ominöse Gruppe von unzufriedenen Leuten, die sich von der Gesellschaft angeblich nicht akzeptiert fühlt. Wir haben uns auf die Suche nach den tatsächlichen Abgehängten gemacht – und sie nach ihrer Meinung zur politischen Situation in Deutschland gefragt. Gefunden haben wir unter anderem Kerstin. Sie hat eine Posttraumatische Belastungsstörung und uns erzählt, warum sie sich von der Gesellschaft ausgeschlossen fühlt und wie sie der Kampf mit den Behörden zermürbt.

Kerstin ist 26, hat eine psychische Erkrakung und schon in so vielen verschiedenen Jugendeinrichtungen gewohnt, dass sie sie kaum noch zählen kann. Auch der Einstieg in den Job ist für sie schwieriger als für andere. Kerstin will zeigen, wie das eigentlich ist, wenn du jung bist, große Probleme hast und von einer Behörde zur nächsten geschoben wirst. Sie wünscht sich, dass in Deutschland mehr für Kinder aus schwierigen Familien getan wird. Kinder wie sie früher eines war.

Hintergrund zur Recherche

1. Warum gerade dieses Thema?

Als wir nach Themenvorschlägen für unsere Recherche „Was ist eigentlich los mit dir, Deutschland?“ gefragt haben, schrieb uns User Sven Folgendes: Weiterlesen →

Die Obdachlosen – Was ist los mit dir, Deutschland? Folge 3: Unterwegs mit dem Berliner Kältebus

In Deutschland muss doch wirklich niemand auf der Straße leben! Oder vielleicht doch? Für den dritten Teil unserer Recherche „Was ist eigentlich los mit dir, Deutschland?“ sind wir eine Nacht lang mit dem Berliner Kältebus mitgefahren. Neben diesem Film ist dabei auch ein längerer Text entstanden, in dem wir uns mit der Frage auseinandersetzen, warum es in Deutschland überhaupt immer mehr Obdachlose gibt.

1. Warum gerade dieses Thema?

Wir haben von euch häufiger Fragen und Anregungen zum Thema Obdachlosigkeit bekommen. Weiterlesen →