Was wir in drei Monaten Japan-Recherche gelernt haben

Leute, die sich darum sorgen, dass wir im Gefängnis landen. Anti-AKW-Demonstranten, die Angela Merkel feiern. Journalisten, die sich nur im Geheimen mit uns treffen. Und viele, viele Fettnäpfchen. So waren unsere drei Recherche-Monate in Japan: (Interessierte Person, nennen wir sie) Wolfgang: Sagt mal kurz: Wie war es denn jetzt genau in Japan? Wir: Ööööööhhm … … Weiterlesen →

Greenpeace zur Sperrzone von Fukushima: „Die Rückbesiedlung ist ein Fehler!“

Umweltorganisationen betrachten die Aufräumarbeiten in Fukushima mit Skepsis. Wir haben uns von Cornelia Deppe-Burghardt von Greenpeace erklären lassen, wieso. Frau Deppe-Burghardt, die Evakuierten aus den verstrahlten Gebieten der Präfektur Fukushima sind teilweise skeptisch gegenüber der Regierung. Eine ältere Frau aus einer Notunterkunft erzählte uns, dass sie den Messwerten der japanischen Regierung nicht traut. Was halten … Weiterlesen →

Strahlen-Experte zu Fukushima: „Der Begriff Atomkatastrophe ist unangebracht!“

Wie gefährlich ist es in Fukushima heute, fünf Jahre nach dem Reaktorunfall? Wir haben vor Ort recherchiert und unsere Recherchen mit Prof. Georg Steinhauser vom Institut für Radioökologie und Strahlenschutz Hannover besprochen. Er beschäftigt sich seit Jahren mit den Folgen des Unfalls. Ein Gespräch über Fukushima-Mythen, Strahlenwerte, verseuchte Lebensmittel und die Berichterstattung der deutschen Medien.  … Weiterlesen →

Airbnb in Japan: Übernachten bei Super Mario und einem Teezeremonienmeister

Fast drei Monate waren wir für euch in Japan unterwegs. Finanziert haben wir uns diese Recherche durch Crowdfunding: 5000 Euro, das war alles, was wir hatten. Japan ist aufgrund der supervollen Großstädte eines der teuersten Übernachtungsländer der Welt, aber irgendwo mussten wir ja schlafen. In ländlichen Regionen ist es zwar günstiger, dafür gibt es aber kaum … Weiterlesen →

Tschüss aus Tokio

Unsere Blicke sind ziemlich wehmütig, denn wir mussten uns von Japan verabschieden. Das ist unser vorerst letztes Video aus Tokio, allerdings geht ein Teil unserer Arbeit nun erst richtig los: Ab jetzt schneiden und schreiben wir für euch alles, was wir recherchiert haben zu einer großen Japan-Reportage zusammen. An dieser Stelle schon mal fettes DANKE … Weiterlesen →

Okinawa und das Camp Schwab

  Ihr habt uns gefragt, wie die Bewohner der japanischen Insel Okinawa miteinander klar kommen. Das hier ist die 24-jährige Maki, eine Studentin aus Okinawa. Hinter ihr stehen etliche japanische Polizisten, die das US-amerikanische Camp Schwab auf der Insel bewachen. Sie verteidigen das Camp gegen einen Sitzstreik, den Maki mit angezettelt hat. Wieso ist sie … Weiterlesen →

Okinawa: Schönwetter-Insel mit US-Militärbase

Von hier aus zogen die US-amerikanischen Truppen in den Koreakrieg, in den Vietnamkrieg und in den Golfkrieg. Wir sind in die ärmste und zugleich eine der umstrittensten Präfekturen Japans gereist: Auf die Insel Okinawa. Hier gibt es seit Jahren Proteste gegen die vielen stationierten US-Soldaten und deren gigantische Militärbasen. Was wollt ihr von den Leuten … Weiterlesen →

„Haare sind unrein!“ Recherche-Update von unterwegs

Mönche aus Hokkaido, Forscher aus Fukushima und Erdbebenopfer aus Ichinoseki. Seit neun Wochen sind wir schon für euch in Japan unterwegs und haben dank eurer Ideen und Hinweise viele spannende Geschichten gesammelt. Da wir die größtenteils erst aufarbeiten werden, wenn wir wieder zurück in Deutschland sind, wir euch aber trotzdem einigermaßen informiert halten wollen, hier … Weiterlesen →

In der Sperrzone von Fukushima: „Hier wird sauber gemacht.“

In drei Reaktoren des Atomkraftwerks Fukushima Daiichi kam es nach dem Erdbeben und dem Tsunami 2011 zur Kernschmelze. Ihr habt uns viele Fragen zu den evakuierten Gebieten von Fukushima geschickt, den Gegenden, die nach der dreifachen Katastrophe komplett geräumt werden mussten. Wir waren für euch vor Ort in dem Dorf Iitate, wo sich die kontaminierte Erde in Müllsäcken … Weiterlesen →

Wir recherchieren in Fukushima

Ab morgen recherchieren wir für euch in Fukushima. Wen wir da treffen und welches extra in Tokio gekaufte Recherche-Utensil wir in diesem Aufruf vergessen hatten (aber natürlich morgen dabei haben werden), erfahrt ihr im neuen Video. Nicht gleich in der ersten Woche nach Fukushima zu reisen war übrigens eine bewusste Entscheidung: Schließlich wollten wir erst … Weiterlesen →

„Warum arbeiten Sie so viel, Herr Durchschnittsjapaner?“

Naotaka arbeitet als Consultant bei einer großen japanischen Beratungsfirma in Osaka. Der 37-Jährige sagt über sich, dass er ein echter Durchschnittsjapaner sei. Außerdem ist er Berater im Bereich Personalentwicklung und sollte sich in der japanischen Arbeitswelt dementsprechend auskennen. Deshalb haben wir ihm eure zahlreichen Fragen zur japanischen Work-Life-Balance gestellt. Wir: Naotaka, wie viel arbeiten Sie … Weiterlesen →

So schreinheilig, süß, plastikversessen und ordentlich ist Tokio für uns

Als Rucksackjournalist fällst du in Tokio sofort auf, die Müllsituation hat uns zu Beginn überfordert und zwischen Schreintragerei und Maid Café lernen wir, wie wir uns benehmen sollten. So nehmen wir Tokio wahr: Big City Life Je nachdem, welchen Berechnungen man glaubt, ist Tokio mit 38 Millionen Einwohnern (in der Metropolregion) die größte Stadt der … Weiterlesen →

Wo es als Nächstes hingeht

Die letzten Tage waren wir in Hiroshima unterwegs und haben uns unter anderem mit zwei jungen Frauen getroffen, um ihnen eure Fragen zum Leben in Japan, zur Kultur, zur Arbeitswelt zu stellen. Die nächste Station, bei der wir natürlich auch wieder Leute für euch befragen, verraten wir euch hier:

Proteste in Japan: „Ich demonstriere heute zum ersten Mal“

„Meine Freundinnen haben wegen des nuklearen Zwischenfalls Angst davor, schwanger zu werden.“ Shoko kommt aus Fukushima. Wir haben sie bei einer der großen Demonstrationen in Tokio gegen das neue Sicherheitsgesetz und die Regierung kennengelernt. Warum war sie dort? Was erzählt sie uns über ihre Heimat? Die Begegnung mit ihr wird Teil einer größeren Gesamtreportage über … Weiterlesen →

Junge Leute aus Hiroshima: „Hier kann man sehr gut leben!“

Wir wurden von Leser Hikaru zu einer Kunstausstellung in Hiroshima geschickt, die sich mit der Erinnerung an den Atombombenabwurf durch die US-Amerikaner vor 70 Jahren befasst. Dort trafen wir die 25-jährige Mihoko und die 22-jährige Kazuha, die wir dazu überreden konnten, uns ein paar eurer Fragen zu Japan und Hiroshima zu beantworten. Mihoko haben wir … Weiterlesen →

Japan-Berichterstattung: „Die Redaktionen interessieren sich nur für Skurriles und Katastrophen“

Fritz Schumann, 27, hat von 2009 bis 2010 als Fotojournalist in Tokyo gearbeitet und von 2013 bis 2014 ein Studienjahr an der Hiroshima City University absolviert. Er hat inzwischen drei Bücher über Japan veröffentlicht, das aktuellste heißt „Japan 151“ und ist ein kultureller Reiseführer. Fritz hat sich per Twitter bei uns gemeldet, als er von unserem … Weiterlesen →