Wo sollen wir hin? Teil 1

Drei Monate in Brasilien und noch kein Plan, was auf uns zukommt. Hier könnt ihr uns sagen, welche Aufträge ihr für uns in Brasilien habt. Ab dem 28.06. sind wir da. Wo schickt ihr uns hin, was sollen wir herausfinden, wen sollen wir treffen? Lasst eure Gedanken hüpfen, fragt eure Freunde und Familie und seid bei unserem Experiment dabei. Hier erfahrt ihr, wie das geht…

Schickt_uns_weg

In unserem Journalismus-Experiment wollen wir als Korrespondenten unserer User unterwegs sein. Schon vor dem offiziellen Start dieser Seite haben wir deshalb Leute befragt, was sie gerne wissen würden. Danke schonmal für die Antworten! Die Leute, die wir gefragt haben, interessieren sich unter anderem für die Menschen, die gerade in Brasilien auf den Straßen demonstrieren. Diese protestierenden Brasilianer werden wir auf jeden Fall aufsuchen. Meldet euch, wenn ihr Fragen an sie habt.

Aber auch den Schönheitskult in Rio und denn Alltag junger Studenten finden einige spannend. Ein Freund aus unserer Journalistenschule will, dass wir den Mord an einem Straßenkünstler für ihn aufklären, ein anderer will wissen, was in Brasilien für Frauen getan wird, die vergewaltigt werden.

Interessieren euch diese Themen auch? Was habt ihr für Ideen? Wo wollt ihr uns hinschicken? Kennt ihr Menschen in Brasilien?

Die Ergebnisse und ihre Entstehung könnt ihr hier auf unserer Seite verfolgen.

Falls ihr allergisch gegen Blog-Kommentare seid, könnt ihr euch auch einfach per Facebook, Twitter, oder per Email melden.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Könnt ihr eventuell etwas bringen über Vale Tudo und Brazilian Jiu Jutsu?

    Wenn es weniger blutig sein soll über Landgrabbing, Agrobusiness, Gentechnik und moderne Sklaverei. Hierzu sei mal die André Maggi Group genannt.

    Viele Grüße Joe Don

  2. Well, ich fände es spannend von euren ganz eigenen Erfahrungen zu hören. Die Brille der Deutschen ist mehr als unproduktiv, wie z.B. die von Veganern oder Kaiserschnittgegnern, ei ei ei. Belastet euch nicht mit sowas, atmet das Land, die Kultur und das Essen und berichtet von dem was nach einem wirklichen Öffnen für euer persönliches Brasilien hängen bleibt.

    Es ist so wichtig meiner Meinung das wir als Reiseweltmeister und Backpacker unser Deutschland zu Hause lassen. Ich frage: „schafft ihr das?“ „Was passiert bei euch beim Kampf gegen eure westlichen Scheuklappen?“

  3. Pingback: Die besten Clubs der Welt, der erste Brasilianer mit Computer und das Land der 25 Berlusconis: Eure Aufträge Teil 2 | crowdspondent

Du willst mitdiskutieren? Dann los!